Gedenken Reichsprogromnacht 2019 11 16

Niklas Höller (nicht im Bild), Marie Wolff, Lea Ewertz, Marcel Weber (von rechts nach links)

“Those who do not remember the past are condemned to repeat its mistakes”

Unter diesem bekannten Moto steht auch die Gedenkfeier der Kolpingstadt Kerpen zur Pogromnacht vom 09.11.1938. Gemeinsam gedenken Kerpener den Gräueltaten der Nazis an jüdischen Mitbürgern, um statt Gewalt und Rassismus an die Toleranzfähigkeit der Menschen zu erinnern. Diese Veranstaltung gelingt, wie vieles andere, nur, wenn sich Menschen finden, die sich ernsthaft und reflektiert mit dem Thema auseinandersetzen und ihre Verantwortung in der Gesellschaft wahrnehmen.

Vier Schüler des bilingualen Geschichtskurses der Q2 haben genau diese Verantwortung beeindruckend wahrgenommen und mit Gedichten, Fakten und einem eindrücklichen aktuellen Bezug an die Pogromnacht erinnert und einen emotionalen Appell der Toleranz und gegen Ausgrenzung an die Zuhörenden gerichtet. Dafür möchte ich Ihnen ein großes Lob aussprechen!!

Weitergehende Informationen zur Gedenkfeier finden sich in einem Zeitungsartikel zu dieser Veranstaltung.

Katharina Bischoff