2020 10 TS

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Sie haben und Ihr habt es schon gehört oder gelesen: Ich werde zum 1. November 2020 das Europagymnasium verlassen, um fortan als schulfachliche Dezernentin in der Bezirksregierung Köln zu arbeiten.

Nach 16 Jahren verbindet mich viel mit dieser Schule, ich bin/war sehr gerne Leiterin dieser Schule und ich gehe schweren Herzens. Zugleich freue ich mich natürlich auch sehr auf meine neuen Aufgaben.

Diese Schule lebt seit vielen Jahrzehnten die Idee des Miteinanders, das sich nicht nur auf das Lernen beschränkt. Ich selbst habe das persönliche Miteinander an vielen Stellen erlebt, beispielsweise als Klassenlehrerin von Ganztagsklassen. Mit den Kindern beim Mittagessen zu plaudern, in der Klassenfreizeit zu spielen, zu basteln usw. ist schon etwas anderes, als einander nur im Unterricht zu begegnen. Mitbestimmung und Mitgestaltung zu befördern, die Zusammenarbeit mit Eltern und Schüler*innen war mir in meiner Zeit als Schulleiterin immer sehr wichtig und ich möchte Euch und Ihnen zum Abschied Danke sagen.

Ich danke der Schülervertretung für die vielen offenen Gespräche, die wir über die Jahre geführt haben, und für die Rückmeldungen insbesondere während der Corona-Krise, in der so Vieles neu, anders und belastend war. Danke für die kritischen Rückmeldungen, aber auch die positiven, lobenden Worte, die wir Lehrer*innen von Euch erhalten haben. Der offene Austausch, das ehrliche und direkte Feedback ist wichtig. Traut es Euch vielleicht noch ein bisschen mehr – dazu müsst Ihr ver-trauen können. Dass Ihr das könnt, das wünsche ich Euch. Ich hoffe, dass Ihr die Chancen, die Ihr zur Gestaltung Eurer Schule habt, weiter nutzt. Wir haben gemeinsam in der Arbeitsgruppe „Phase 0“ zum Neubau der Schule die Grundlagen für die Architektur des neuen Gebäudes gelegt. Das war eine spannende Aufgabe und Eure Wünsche konnten in die Planungen miteinfließen. Auch in anderen Projekten und Arbeitsgruppen könnt und sollt Ihr Euch einbringen. Ich freue mich, in Zukunft von Euren Anliegen und Themen zu hören!

Liebe Eltern, auch Ihnen danke ich sehr für die Zusammenarbeit und das Vertrauen. Viele Dinge, die uns in unserem Schulleben außerhalb des Unterrichts so wichtig sind, hängen vom Engagement der Eltern ab. Ob bei Klassenfesten, dem großen Schuljubiläum vor zwei Jahren, in der Mitarbeit bei Projekten, Austauschen, AGs, und mehr – Vieles wäre ohne Ihren Einsatz überhaupt nicht möglich. Ihre Kritik war in der Regel konstruktiv-lösungsorientiert und hat uns dabei geholfen, gemeinsam Dinge zu verbessern. Ganz besonders herzlich möchte ich dem Vorstand der Schulpflegschaft danken für die tatkräftige Unterstützung und für die vielen, vielen Gespräche, Arbeitssitzungen, Konferenzen, usw. Ich habe Sie sehr geschätzt als überaus engagierte Partner in der Bearbeitung der Themen, die diese Schule betreffen. Auch dem Förderverein möchte ich danken, für das Engagement und die Unterstützung der Schule.

Die Strukturen der Beteiligung, die mir so wichtig waren, werden bleiben, wenn ich gehe. Deshalb wird es auch bruchlos weitergehen, wenn Herr Riediger als kommissarischer Schulleiter das Europagymnasium leiten wird. Herr Riediger wird unterstützt durch die Mitglieder der erweiterten Schulleitung, die als Team schon jetzt an vielen Stellen eine geteilte und zugleich gemeinsame Verantwortung für die Schule übernehmen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, es gibt Vieles, das ich vermissen werde – Euch am meisten. Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn ein Schüler / eine Schülerin einfach mal so im Sekretariat vorbeigeschaut hat, um Daphne zu streicheln. Das fröhlich entgegengerufene „Hallo Frau Strucken!“, wenn ich durch das Schulgebäude gelaufen bin, wird mir fehlen. Eure Talente, Interessen und Entwicklungen zu erleben, beispielsweise bei Theateraufführungen, MINT-Projekten, Musikabenden, Abiturprüfungen, …. war schön, begeisternd und auch bereichernd für mich. Vielfältig, das hat die jüngste Umfrage zum Leitsatz der Schule ergeben, ist das Adjektiv, das den meisten von Euch zu unserer Schule einfällt. Das ist die, wie ich finde, treffendste Beschreibung der Schule und ein großes Kompliment, denn die Vielfalt, die Ihr alle mitbringt, scheint diese Schule aufgreifen zu können. Macht es gut! Wir werden uns zwischendurch sicher mal bei einer Aufführung o.ä. sehen!

Ich wünsche Ihnen und Euch viel Kraft für die nächsten Wochen, die uns alle sehr herausfordern werden. Bleiben Sie und bleibt Ihr alle gesund!

Herzliche Grüße

Ihre und Eure Tatjana Strucken