Griebner Mauerspechte 2020 11 03

Wir möchten euch von einem tollen Tag mit einem wundervollen Autor bei uns in der Schule erzählen. Drei sechste Klassen hatten am 07.10.2020 die Gelegenheit, den Schriftsteller Reinhard Griebner kennen zu lernen und Auszüge aus seinem Jugendbuch „Mauerspechte“ zu hören. Wir, die SchülerInnen der Klasse 6.8, hatten Glück: Wir waren dabei!

Der Autor Reinhard Griebner

Herr Griebner hat uns von seinem spannenden Leben erzählt. Seine Geschichte beginnt in der DDR. Er wurde 1952 in Görlitz geboren und ist dann mit seiner Familie nach Berlin gezogen. Dort hat er auch sein Abitur gemacht und als Fremdsprache Russisch gelernt. Sein Beruf war Maschinenbauer, doch später studierte er Journalistik in Leipzig und arbeitete als Redakteur in der DDR. Erst später wurde er zum „Geschichtenerfinder“, wie er selbst einen Autor nennt. Mittlerweile hat er schon zehn Bücher geschrieben, eins davon sogar mit seiner Tochter. Er schreibt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Für uns hat er Auszüge aus seinem Buch „Mauerspechte“ aus dem Jahr 2014 vorgelesen und deshalb stellen wir es euch jetzt vor.

Zum Inhalt des Buches „Die Mauerspechte“

Als erstes hat Herr Griebner uns erklärt, was Mauerspechte sind. Mauerspechte sind Leute, die nach dem Fall der Mauer im Jahr 1989 in Berlin Stücke aus der Mauer geschlagen und verkauft haben. Herr Griebners Sohn war damals 14 Jahr und selbst ein Mauerspecht. Deshalb kam er jeden Abend mit blutigen Händen nach Hause.

In dem Buch geht es um einen 12-jährigen Jungen namens Willem, dessen Welt im Jahr des Mauerfalls aus den Fugen gerät. Seine Freundin Paula ist nicht aus dem Ungarn-Urlaub zurückgekehrt, sondern mit ihrer Familie in den Westen abgehauen. Willem lernt im Chaos dieser Tage drei Westberliner Kids kennen: Jasmin Shiva, genannt Feuerlocke, und die russlanddeutschen Brüder Anton und Boris. Sie schließen Freundschaft. Ein Stuttgarter Geschäftsmann bietet ihnen ein Geschäft an: Sie sollen bis Weihnachten 250 Mauersteine aus der Mauer schlagen, was ganz schön schwierig ist. So beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit …

Wenn ihr wissen wollt, wie es ausgeht, dann könnt ihr euch das Buch entweder natürlich kaufen oder ein signiertes Exemplar in der öffentlichen Bibliothek der Stadt Kerpen in unserer Schule ausleihen.

Hier noch ein paar Informationen zur Geschichte der Berliner Mauer

Man baute die Mauer, um Menschen, vor allem junge Menschen, in Ostdeutschland zu halten. In der Nacht vom 13.08.1961 wurde der Grundstein der Mauer gelegt, die Berlin in zwei Stadtteile teilte. So wurden Familien und Freunde getrennt. An der Mauer und auch in der DDR wachte die Stasi (= Staatssicherheit). Sie kontrollierte, ob niemand die Grenze überschritt oder einen Ausbruch plante. 10.315 Tage (ca. 28 Jahre) später, am 09.11.1989 wurde die Mauer geöffnet und nach und nach zerlegt.

Andere interessante Bücher von Herrn Griebner lauten

  • Das blaue Wunder irgendwo (1980)
  • Die Glasprobe und andere zerbrechliche Geschichten (1983)
  • Ich kieke, staune, wundre mir (1987)
  • Himmelhochjauchzend zutodebetrübt (1989)
  • Eitel bin ich im höchsten Grade (2011)
  • Der lachende Löwe (2014)
  • Bettina von Arnim in Weimar (2015)
  • Am toten Punkt (2019)

Lieber Herr Griebner, wenn Sie dies lesen: Vielen Dank, dass Sie bei uns waren!

Von Lotta Dettmer, Ceren Kabakçi, Mikail Koc und Sara Schmitz aus der Klasse 6.8