In der Chemie wird gerne mit Molekülbaukästen gearbeitet. Diese bieten die Möglichkeit, Strukturen von allen Seiten zu erfassen. 3d-Software zur Modellierung ist zwar ebenfalls sehr anschaulich aber schwerer zu bedienen und man sitzt in diesen Zeiten wirklich genug am digitaten Endgerät.

Deshalb bin ich sehr froh, dass einige Schüler:innen aus der EF sich mit dem Bau von Chemie-Modellen aus Alltagsmaterialien wie Marshmallows, Spagetti oder Holzspießen beschäftigt haben, um die Geometrie von Einfach-, Zweifach- und Dreifachbindung zu erforschen.

Die Abbildungen zeigen modellhaft die Kohlenwasserstoffe Ethan, Ethen und Ethin.

Helge Hecht