VerrückteTräume 2019 12 16

Ich aß gerade meine super leckere Pizza im Restaurant, das DAS REGENBOGENFARBENDE WUNDERESSEN hieß, als Leo, das seltsame Hühner-Bison an mir vorbei hoppelte. Leo liebte gutes Essen, weswegen er gerne mal hier vorbeischaute. Ich grüßte ihn, und wir quatschten ein bisschen über die Neuigkeiten, wie zum Beispiel den Großputz von Tante Doofkopf, die gemerkt hatte, dass ihr Flieger in einer viertel Stunde abfliegt. Wir redeten auch über Anton, der sich vor Angst in die Hose gemacht hatte, als er im Keller eine Flasche Wasser holen sollte. Als ich zufällig auf die Uhr guckte, merkte ich, dass ich jetzt flott nach Hause musste, da ich noch Fußball mit meinem Freund spielen wollte. Ich bezahlte also, und lief schnell nach Hause.

Dort sagten mir meine Eltern, dass mein Freund über ein Fußballtor gestolpert war und jetzt sich beide Arme und ein Bein gebrochen hatte. Deswegen ging ich einfach auf mein Trampolin. Ich schaffte meinen neuen Rekord im Hochsprung. Meine Mutter, die vorbeischaute, sagte, dass es ca. 30 cm waren. Ich war sehr stolz. Dann ging ich meinen Freund besuchen. Dort öffnete mir Carlos Mutter die Tür. Sie meinte: „Schön, dass du Carlo besuchst. Er ist oben in seinem Zimmer.“ Als ich an der Tür klopfte, rief er: „Wer ist da?“ Ich antwortete ihm: „Ich bin`s! Phillip!“ Ich durfte rein. Wir unterhielten uns über so alles Mögliche. Zum Beispiel über den alten Bauernhof, auf dem es spuken sollte. Im Dorf wurde immer wieder gesagt, dass Herr Kaiser, der Bauer, nachts einen Geist hörte, der sagte: „Herr Kaiser, wenn sie weiter so ihre Kühe quälen, dann wird noch etwas Schlimmes passieren." Wir lachten auch darüber, dass Luise, die Oberzicke aus der Klasse, immer meinte, dass sie sich super auch ohne Spiegel schminken kann. Als sie sich dann in der Schule einmal OHNE Spiegel schminkte - was sie laut auf dem Schulhof verkündete - und ihr die halbe Schule zugeguckt hatte, war sie so stolz, dass sie sich die Wimpertusche unter ihr Auge geschmiert hat. Als sie dann ganz verlegen versuchte, sich die Wimpertusche mit einem Feuchttuch wegzuwischen, verschmierte sie die schwarze Schmiere noch mehr im Gesicht. Fast die ganze Schule hat sie dafür ausgelacht. Dann kam Carlos Mutter ins Zimmer und meinte, dass ich jetzt nach Haus sollte. Als ich zuhause war, aß ich zu Abend. Dann war es schon 19:00 Uhr und ich sollte schleunigst ins Bett. Als ich gerade eingeschlafen war, hörte ich meine Mutter sagen: „Zeit aufzustehen! Du musst gleich in die Schule!“ Es gab Pizza zum Frühstück!?

Greta Steinkamp (5.7)