MalaMemoriaChile 2020 02 08

Auch mehr als 30 Jahre nach dem offiziellen Ende wird die Militärdiktatur in Chile beispielhaft im Spanischunterricht behandelt. In einer Zeit, in der autoritäre Regime in zahlreichen Staaten Lateinamerikas herrschten, galten die chilenischen Militärs als systematisch grausam.

Wie findet eine Gesellschaft nach dieser Erfahrung zurück zur Demokratie? Was geschieht mit den Tätern? Wie können die Opfer weiterleben, solange ihre Peiniger ungestraft bleiben? Wie könnte Gerechtigkeit aussehen? Mit diesen Fragen haben Schülerinnen und Schüler sich auf vielfältige Art und Weise auseinander gesetzt.

Hier einige Ergebnisse:

Ein großes Lob für die nachdenklichen, kritischen oder optimistischen, kreativen Autoren!

Uschi Zöller