Entführung für Anfänger 2020 10 29 

Kapitel 1: Auf dem Weihnachtsmarkt

Früh am Morgen des 16.12. fuhr die Fußballmannschaft von Trainer Hansi Kick zum Weihnachtsmarkt im Zentrum von Aachen. Der Vereinsvorsitzende Bernd Kurt wartete schon auf die Spieler. „Da seid ihr ja endlich! Es geht gleich los!“, begrüßte er sie. Als alle Spieler ausgestiegen waren, wurde der Weihnachtsmarkt von Bürgermeister Marcel Philipp eröffnet. Alle Menschen, die zum Weihnachtsmarkt gekommen waren, waren begeistert. Ebenso die Mannschaft von Alemannia Aachen. Als sich die Mannschaft zwei Stunden später zum Currywurst essen traf, fragte Kick: „Wo ist denn Maxi?“. „Stimmt, wo ist er denn eigentlich? Eben war er doch noch da!“, antwortete ein Spieler. Erst da begriffen sie alle, dass Maxi Brandt, der Spitzenstar der Mannschaft, entführt wurde.

„Wir müssen alles tun, um ihn wieder zu finden. Vor allem brauchen wir ihn für das große Spiel am 28.12. zum DFB-Pokalspiel. Die Bayern verlieren nämlich nicht von selbst.“, meinte der Trainer. Sofort meldeten sie das Verschwinden von Brandt der Polizei. Das blieb vom Bürgermeister aber nicht unbemerkt. „Was haben Sie denn? Und wo ist eigentlich Herr Brandt? Ich habe ihn heute nur bei der Eröffnung gesehen. Danach aber nicht mehr.“, sagte der Bürgermeister. „Sie bringen es auf den Punkt.“, sagte Hansi, „Er wurde allem Anschein nach entführt. Wir wissen nicht von wem und warum. Aber möglicherweise will der oder wollen die Entführer unsere Mannschaft vor dem Pokalspiel schwächen. Die Polizei haben wir schon informiert. Die werden gleich da sein.“

Kurze Zeit später war die Polizei auch schon vor Ort. „Herr Flick?“, fragte ein Polizist, „Also, wenn unser Kollege Sie richtig verstanden hat, wurde ihr Spitzenspieler Maxi Brandt entführt. Wie sind Sie denn zu diesem Schluss gekommen?“. „Zur Eröffnungsrede des Weihnachtsmarkts, war er noch da. Aber danach haben wir ihn nicht mehr gesehen.“, antwortete Hansi. Der Polizist notierte sich kurz alles und fragte: „Es gibt zurzeit aber noch keine potenziellen Verdächtigen, oder?“ „Nein,“ sagte ein Spieler, „Also, uns fallen keine Personen ein, die am Verschwinden von Maxi interessiert sind.“ Der Polizist überlegte kurz und sagte: „Das ist ein sehr verzwickter Fall. So eine Tat ist uns noch nie untergekommen, weshalb wir leider keinerlei Erfahrung in Fällen mit diesem Tatbestand haben. Aber vielleicht haben die Kollegen in Köln etwas mehr Erfahrung auf dem Feld. Wir werden uns auf der Wache sofort mit den Kollegen aus Köln in Verbindung setzen. Und dann sehen wir Mal, was die Ermittlungen ergeben.“ „Beginnen Sie am besten gleich mit den Ermittlungen,“ meinte der Vereinsvorsitzende. „Ach und noch etwas“, ergänzte der Polizist. „Gibt es irgendwelche Beweismaterialien? Denn falls ja, wären Beweise sehr, sehr wichtig. Da es nach jetzigem Stand noch keine Zeugen gibt!“

Kapitel 2: Wo ist Maxi?

Die Polizeibeamten fuhren zurück zur Polizeiwache. Die Mannschaft samt Vorstand und Bürgermeister Marcel Philipp, blieb noch zum Konzert des WDR Philharmonieorchesters und zur großen Tombola. Zwei Tage später, kam im Vereinsheim ein Brief der Polizei Aachen an. In dem stand, dass diverse Zeugen vernommen wurden und dass mehrere Personen angaben, sie hätten Maxi zusammen mit sieben Personen gesehen. Eine der Personen habe sie an ein Mitglied des Landtages von Bayern und eine andere Person an den stellvertretenden Oberbürgermeister von München erinnert. Außerdem schrieb die Polizei, dass man sich mit den Kollegen aus Köln in Verbindung gesetzt habe. Ebenso habe man einen Untersuchungshaftbefehl erteilt, mit dem die beiden Politiker gesucht werden. Die Bayrische Polizei habe die beiden Politiker bereits festgenommen. „Nun, also gut! Ich denke, dass die Polizei Erfolg haben wird,“ meinte Bernd Kurt. „Und ich denke, wir sollten das Training weiterlaufen lassen,“ meldete Hansi sich zu Wort.

Kapitel 3: Eine überraschende Wende

Als die Mannschaft am Mittwoch vom Trainingsgelände in Laurensberg kam, wurden sie schon vom Bürgermeister und der Polizei erwartet. „Ein sehr interessantes Begrüßungskomitee! Was gibt es denn für Neuigkeiten?“, fragte Hansi neugierig. Einer der Polizisten sagte: „Herr Flick wir müssen sie festnehmen, da Sie unter dringendem Tatverdacht stehen, an der Entführung von Herrn Brandt beteiligt gewesen zu sein. Es gibt mehrere Zeugenaussagen, die belegen, dass sie kurz nach Herrn Brandts Verschwinden, sich mit einigen der Entführer getroffen haben. Und da Sie nach jetzigem Standpunkt kein Alibi haben, sind Sie der Hauptverdächtige.“ „Aber ich weiß nicht mal, wer die Entführer von Maxi sind. Ich habe mit der ganzen Sache nichts am Hut. Und wann bitte schön, soll ich mich mit den Entführern getroffen haben? Ich bin unschuldig!“ versuchte er sich zu wehren, während die Polizisten ihm Handschellen anlegten und ihn abführten. „Das werden wir jetzt alles in Ruhe auf der Wache klären. Sie müssen sich jetzt also nicht aufregen,“ versuchte ein Polizist ihn zu beruhigen, während er abgeführt wurde. Kopfschüttelnd sahen Mannschaft und Bürgermeister dem Polizeiwagen hinterher.

Maximilian Frank (6.7)