Entführung für Anfänger 2020 10 29

Kapitel 4: Ein neuer Trainer

„Wer übernimmt denn jetzt eigentlich unser Training? Wenn Hansi in Untersuchungshaft sitzt, kann er schlecht mit uns trainieren,“ meinte ein Spieler. „Wenn ihr damit einverstanden währt, würde ich das Training übernehmen. Zurzeit habe ich sehr, sehr wenig zu tun und ich habe auch mal 4 Jahre in der 3. Bundesliga gespielt!“, meldete sich der Bürgermeister. Als der Vereinsvorstand davon erfuhr, war er begeistert von dieser Idee.

In der Zwischenzeit war Hansi Flick auf der Polizeiwache angekommen. Dann begann die Vernehmung. Ein Polizist fragte Hansi: „Also Herr Flick, Sie behaupten, dass Sie mit der ganzen Sache nichts am Hut haben. Das kann zwar stimmen, aber wer kann Ihre Aussage beglaubigen?“ „Zunächst einmal weiß ich nicht mal, wann und wo das gewesen sein soll. Deshalb kann ich Ihnen jetzt noch keine Personen nennen, die meine Unschuld beweisen können,“ antwortete er. „Na schön. Also die Personen haben behauptet, dass sie Sie am Tag nach Herrn Brandts verschwinden, um 17:45 Uhr im Lokal „Zur Kaiserpfalz“, weshalb wir uns die Überwachungsbilder angesehen haben. Diese Sichtung hat ergeben, dass zu betreffender Uhrzeit eine Person im Lokal war, die Ihnen zu 98% ähnlich aussieht.“, erklärte der Polizist. Schlagfertig antwortete Hansi: „Ich habe den Beweis für meine Unschuld! Um diese Uhrzeit war ich nämlich beim Training mit der Mannschaft. Als Sie mich abgeführt haben, war es genau 18:30 Uhr. Das Lokal wird außerdem videoüberwacht, unser Training beginnt jeden Tag um 15:00 Uhr und endet um 18:30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war ich also beim Training. Und alle Spieler, außer Maxi natürlich, können das bezeugen. Damit habe ich ein Alibi!“ „Okay, also dann müssten wir einmal alle Zeugen befragen. Allerdings müssten alle Zeugen ihre Aussage bekräftigen, damit wir Sie aus der Untersuchungshaft entlassen können,“ erklärte der Polizist.

Kapitel 5: Hansi ist wieder frei

Am nächsten Tag begann das erste Fußballtraining mit Bürgermeister Phillip. Die Mannschaft war begeistert von ihrem neuen Trainer. Auch Vereinsvorstand Kurt war rundum zufrieden mit dem neuen Trainer. Er war auch auf dem Trainingsgelände, um den Spielern Tipps zu geben und dem Trainer zu assistieren. Am Nachmittag hatten sich dann alle Spieler, der Trainer und der Vereinsvorstand auf der Polizeiwache versammelt, um einerseits Hansi zu besuchen und andererseits, um für Hansi auszusagen. Die Polizisten riefen jeden der Spieler einzeln auf und notierten sich alle Aussagen. Als die Polizisten fertig waren, verkündeten sie: „Nachdem nun alle Personen ausgesagt haben, können wir Ihnen mitteilen, dass Herr Flick aus der Untersuchungshaft entlassen werden kann. Es tut uns für sie alle außerordentlich leid. Wir werden versuchen, Herrn Brandt noch vor ihrem Spiel zu finden. Was sich allerdings schwierig gestalten könnte, da ihr Pokalspiel schon am 28.12. stattfindet.“ „Danke, aber ich bin mir sicher, wir werden das Spiel so oder so gewinnen. Hauptsache ist, dass wir Maxi wiederfinden. Und das werden wir auf jeden Fall,“ machte Hansi klar. „Oder was meint ihr?“ „Na klar! Die Bayern werden sich gründlich die Haare raufen!“ rief einer der Spieler.

Kapitel 6: Wo bin ich?

Unterdessen in einem Laster, der die A8 entlangfährt: „Wo zum Kuckuck bin ich hier?“, fragte Maxi verwirrt.

Auf dem Weg in den Starnberger See! „Na ja, zumindest auf dem Weg zu einem Bunker unter dem Starnberger See,“ antwortete eine Person mit badischem Akzent. „Äh und was wird das jetzt genau, das hier? Und weshalb machen Sie das genau; wenn man fragen darf?“, erkundigte er sich. „Stimmt! Weshalb machen wir das noch gleich? Ich vergesse doch ständig, warum wir das machen und für wen genau?“ fragte eine der Personen, die im Wagen saßen. Genervt schaltete sich eine der Personen ein: „Das haben wir dir doch schon tausende Male erklärt! Wir sollten ihn hier entführen, falsche Zeugenaussagen machen, den Verdacht auf seinen Trainer lenken und ihn so lange festhalten, dass er nicht am Pokalspiel seiner Mannschaft teilnehmen kann. Und bevor du jetzt wieder fragst, für wen wir das alles machen, sage ich es dir besser: der stellvertretende Oberbürgermeister von München und der Bayrische Landwirtschaftsminister haben uns damit beauftragt, dass der FC Bayern München das Pokalspiel auf jeden Fall gewinnt! Aber uns interessiert das nicht.“ „Und warum interessiert Sie das nicht?“ fragte Maxi. Eine Person, die mit den Nerven völlig am Ende war, erklärte: „Wir sind alle entweder Rugby-, Handball-, Basketball- oder Golf-Fans. Wir interessieren uns nicht für Fußball.“ „Außer ich! Ich bin Fan vom VfB Stuttgart!“ „Was? Und weshalb haben wir dich den dann hierein gelassen?“ „Weil er wegen seiner Vergesslichkeit behauptet hatte, er wäre Waikayak-Fan. Deshalb hatten wir uns auch so gewundert.“

Maximilian Frank (6.7)