UptoDate Logo 2018 10 4

Liebe Schülerinnen und Schüler der Europaschule,

hier findet ihr Geschichten, Buchbesprechungen, Gedanken zur Zeit, Zeichnungen und Gedichte der Online-Schülerzeitung UPtoDATE. Die Beiträge stammen zum Teil von Schülern der Journalismus-AG, nicht jedoch ausschließlich. Wenn ihr gerne schreibt, zeichnet oder auch fotografiert, habt auch ihr hier die Möglichkeit, eure Gedanken und Ideen zu veröffentlichen. Euren Namen könnt ihr dabei preisgeben, müsst es aber nicht. Es ist euch freigestellt, anonym oder unter einem Pseudonym zu veröffentlichen.

Ernst gemeinte Zuschriften bitte an arnolds[at]gymnasiumkerpen.nw.lo-net2.de senden. Oder erscheint einfach an einem beliebigen Donnerstag um 14.35h in Raum 241. Zögert nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen!

Andreas Arnolds

In Weihnachtsfilmen sowie Geschichten ist beim Transport von Geschenken meist von Rentieren die Rede. Doch warum ziehen Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Comet, Cupid, Donner, Blitzen und Rudolph und nicht Ferdinand, Prinz, Nero, Pegasus, Flicka, Beauty, Lady, Abraxas und Fury den Schlitten?

Wenn man sich vorstellt, was die Kriterien für einen erfolgreichen Flug vom 24. – 25. Dezember sind, dann kann man sich, abgesehen von Rudolphs leuchtender Nase, vorstellen, warum die Rentiere beim Vorstellungsgespräch die Nase vorn hatten. Der Weihnachtsmann muss zu den verschiedensten Orten der Welt reisen und dabei sind die diversen Klimazonen nicht außer Acht zu lassen. Temperaturschwankungen sowie extreme Kälte sind den pelzigen Gefährten völlig gleich. Ihr dichtes Fell trägt sie durch kalte Zeiten und mit der bewährten Methode der Hunde, bei Anstrengung zu hecheln, ist die Gefahr der Überhitzung gebannt.

Hallo ich bin Max Mustermann. Ich bin bereits 40 Jahre alt und ich liebe Paella. Ich arbeite seit meinem 18. Lebensjahr zuverlässig als Dokumenten-Muster der BRD. Mein bester Freund und Wegbegleiter ist Nick Nickname. Zu meinen Eigenschaften zählt, dass ich überzeugter Kapitalist bin, zudem bin ich sehr perfektionistisch. Auf die meisten wirke ich sehr selbstbewusst und eitel, dies sehe ich nicht so. Ich wohne als wohlhabender Mann in einem Einfamilienhaus, in dem ein komplexes Alexa-System eingebaut ist, mit dem ich jeden Morgen um 6:27 Uhr meine Kaffeemaschine bediene.

Es begab sich zu der Zeit des Silvesterfestes im Jahre 2015, meine Freunde und ich waren angetrunken und wir gingen durch die Straßen von Berlin. Dort, wo vor wenigen Stunden noch Jugendliche mit Böllern um sich warfen, herrschte jetzt, um 6 Uhr, Totenstille. Wir entschieden uns, zum Brandenburger Tor zu gehen und dort die Schnapsreste zu trinken. Wir bezeichneten die Schnapsreste jedoch lediglich als „Uwe“ (=Unten Wird‘s Ekelig). Als wir dort angekommen waren, demonstrierte dort eine kleine Gruppe Feministinnen. Auf ihren großen Plakaten, die aus Pappe bestanden, war in großer roter Schrift geschrieben: „Wer grabscht, hat keine Eier“ oder „Besoffen und notgeil, können nur Männer“. Wir entschieden uns, uns etwas abseits zu stellen. Als dann aber das schwule Pärchen aus meinem Freundeskreis anfing, sich wild zu küssen, kam aus den Reihen der Feministinnen ein Schrei einer homophoben Frau, die wie sich herausstellte, Gisela hieß. Wir tranken unsere UWEs und machten uns auf den Weg nach Hause.

-einen Tag später-

Raf Comora 2018 12 13

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2018_RiP_-_RAF_Camora_-_by_2eight_-_DSC2165.jpg

Der deutsche Rapper RAF Camora enttäuschte viele Fans mit der Ankündigung, sich aus der Rapszene zurückzuziehen.